FB IMG 1511606002893

Funk und Groovejazz!

Aus purer Spielfreude und Liebe zu Groovigen und Funkigen Rhythmen wurde das Groove-Septett „Dinkelsbühl-Bremen Groove Connection“ geboren. Dass große Entfernungen nicht als Behinderung sondern als kreative Herausforderung bedeutet, möchten die sechs Musikerfreunde um den Dinkelsbühler Percussionisten Kjell Schröder heute Abend unter Beweis stellen. Auf dem Programm stehen ein Nils Landgren "Special" und viele neue und eigene Interpretationen bekannte und nicht so bekannte groovige Stücke von u.a. Herbie Hancock, Joe Zawinul, Jeff Lorber, Pee Wee Ellis und Mezzoforte.

Die Groove Connection sind, aus Bremen: Thomas Denzin (Bass) und Maxi Suhr (Schlagzeug) und Erik Konertz (Posaune). Aus Dinkelsbühl und Frankenland wird Jan Prax (Altsax), Martin Sörös (Keyboard), Chris Kilgenstein (Gitarre), und Kjell Schröder (Percussions) zu erleben sein.

Nächster Termin: TBA

 

Die Band..

Jazz-Funk-Groove

 DSC3236-2

Martin Sörös: Rhodes

Jan Prax: Altsaxophon

Chris Kilgenstein: Gitarre

Erik Konerz: Posaune

Thomas Denzin: Bass

Maxi Suhr: Schlagzeug

Kjell Schröder: Percussion 

 
MartinMartin Sörös - Rhodes

Geboren 1991 in Heidenheim, Pianist und Keyboarder, bekam seine musikalische Prägung von Kindesbeinen an durch den häufigen Umgang mit Musik in der Familie. Seit 2008 spielt er regelmäßig auf Jamsessions und tritt mit verschiedenen Musikern auf. Öffentliche Anlässe, Ehrungen und Hochzeiten stehen ebenso seit Jahren auf dem Programm.

Von 2009 - 2011 war er Mitglied des Landesjugendjazzorchesters Baden-Württemberg. Mit diesem und anderen Ensembles tourte er durch Lettland, Belgien, Rumänien, Ecuador und Italien. Nach neun Jahren auf dem musischen Schillergymnasium in Heidenheim studiert er seit Oktober 2010 an der Hochschule für Musik Nürnberg. Dort trifft Martin Sörös in verschiedenen Besetzungen als Sideman, oft jedoch auch als Bandleader mit seinen eigenen Projekten auf. Er gewann den 1.Preis(2013) und 3.Preis(2012) beim Bruno-Rother-Wettbewerb des Rotary Club Nürnberg-Fürth.

Workshops bei Jim Snidero, Aaron Goldberg u.a.

www.martin-soeroes.de


JanPrax-kleinJan Prax - Altsaxophon

wurde 1992 in Karlsruhe geboren und begann seine musikalische Ausbildung im Alter von drei Jahren am Klavier. Sein Talent wurde bald entdeckt und er hatte die Möglichkeit, verschiedene Musikgenres kennenzulernen. Mit 16 wuchs sein Interesse am Jazz Saxophon rapide. Bald wurde ihm das Hochbegabtenstipendium des Badischen Konservatoriums anerkannt. Er lernte bei Laszlo Wolpert, Peter Lehel und studiert jetzt bei Prof. Klaus Graf und Prof. Steffen Schorn.

Konzerte führten ihn u.a. nach Frankreich, Polen (Lotos Jazz Festival), Marokko, Tunesien und in die USA. 2012 wurde er mit einem Stipendium für das renommierte 'Berklee College of Music' in Boston ausgezeichnet und gewann mit seinem Quartett den future sounds Jazzpreis der Leverkusener Jazztage, der wichtigste U35 Jazzpreis Deutschlands. Das Jan Prax Quartett konnte außerdem sowohl die Jazzopen-Playground-Ausschreibung für sich entscheiden als auch die des bundesweiten Jazznachwuchsfestivals in Leipzig.

2013 spielt Jan Prax unter anderem auf den Jazz Open in Stuttgart als Opener für Diana Krall und auf den Leverkusener Jazztagen als Opener für David Sanborn, Steve Gadd und Cindy Blackman Santana, außerdem als Vorband für Klaus Doldinger´s Passport. Anfang 2013 ist sein erstes Album "Beyond Boundaries" mit dem Jan Prax Quartett erschienen, das zweite ("Arrive on Time!") wird 2014 veröffentlicht.

www.janprax.com


ChrisKilgenstein-kleinChris Kilgenstein - Gitarre

Chris Kilgenstein, geboren in Berlin, studierte an der Berufsfachschule für Musik In Dinkelsbühl das Fach E-Gitarre. In dieser Zeit hat er das mittelalterliche Städtchen lieb gewonnen und Arbeitet seit dem von dort aus als Gitarrenlehrer und Musiker in verschieden Bands. Unter anderem bei Karin Rabhansl und Funkstreet.

www.Karinrabhansl.de

www.Funkstreet.de

  

 

 


Maxi-Suhr-JukeboxMaxi Suhr - Schlagzeug

Der Schlagzeuger Maxi Suhr wurde 1989 in Bremen geboren. Die Leidenschaft zur Musik und zum Schlagzeug entwickelte sich schon in ganz jungen Jahren. Die ersten Versuche auf Mutti's Kochtöpfen und die dazugehörige, über die Dellen verärgerte Mutti, führten zum ersten Schlagzeug und kurze Zeit darauf zum ersten Schlagzeugunterricht.

In der Schulzeit spielte er in diversen Schulbands und nach und nach formten sich die ersten eigenen Projekte mit denen er regelmäßig die ersten Bühnen,- und Studioerfahrungen sammelte. Seitdem ist er in stilistisch verschiedensten Projekten im norddeutschen Raum tätig. Dazu zählen aktuell:

Ground Green (Fusion), Fred & Maxi (Acoustic Music), Hyerman (Singer & Songwriter) und Checkin' Up (Blues)

In den Jahren 2007 und 2009 gewann Maxi Suhr den Solistenpreis der Hochschule für Künste Bremen im Rahmen von Jugend Jazzt. 2011 belegte er mit "Tina Ternär" den 2ten Platz beim Hochschulwettbewerb der Hochschule für Künste in Bremen, wo er seit 2009 Schlagzeug bei Wolfgang Ekholt und Friedemann Bartels studiert. Desweiteren erhielt er Unterricht bei Oliver Spanuth und Stefan Dahm und besuchte diverse Masterclasses und Workshops verschiedener Top-Drummer wie zum Beispiel Steve Smith, Dave Weckl, Wolfgang Haffner, Chad Wackermann, John Riley, Tyler Hornby, Hans Dekker, uvm.

Seine Konzerttätigkeiten führen ihn durch ganz Deutschland und international spielte er unter anderem in Tunesien, Spanien, Griechenland, Frankreich und Großbrittanien. Seit 2010 hat er einen Lehrauftrag an der Universität in Bremen und leitet dort die Bigband.

www.maxi-suhr.de


Thomas Denzin kleinThomas Denzin - Bass

Thomas Denzin, 1962 geboren- Bassist seit seinem 15. Lebensjahr, ist zum Bassspielen gekommen als er bei einer Jugendfreizeit zum ersten Mal den Klang eines E-Basses hörte und sich unsterblich in den Ton dieses Instrumentes verliebte – die Einzige Liebe die uneingeschränkt bis in die heutige Zeit hielt.
Der Motor der ungezähmten Spielfreude ist genau dieser fundamentale Ton, der sich im Laufe der Spieljahre immer weiter entwickelte und stets ein zufriedenes Grinsen in seinen Gesichtsausdruck zaubert – diese Zufriedenheit springt auf Mitmusiker und Publikum über.
In den vergangenen Jahren spielte er in diversen Bands unterschiedlichster Stilrichtungen wie z.B. der Popband Buzzi Colada, die auf der IFA 91 in der ZDF-Sendung „Hut Ab" mit Ingolf Lück den ersten Preis erhielt und u.a. von Anette Humpe produziert wurde.
Auch die von ihm gegründete Funk & Soulband „Human Touch" war stets Publikumsmagnet und spielte auf diversen Bremen 4 – Partys und konnte selbst neben Hauptakt „RAD" in der Fabrik in Hamburg überzeugen. Er war dann jahrelang als Bassist in diversen Gospel Chören wie Paul Singers (HB), Joyful Gospel (HH) und Zion Community Gospel Choir (HB) live und auf CD's zu hören. Aktuell spielt Thomas Bass in der Funk-Fusionjazz Gruppe „Ground Green“ und in der Brian Parrish Band.


konerzErik Konertz - Posaune

Erik Konertz bekam seinen ersten Posaunenunterricht ab seinem 9. Lebensjahr bei Hans Kämper. Sehr schnell spielte er in diversen Orchestern. Seit 2011 ist er Mitglied der Delmenhorster Bigband Jazzinvaders, bei denen er mittlerweile Soloposaunist und Leitungsassistent ist. 2015 begann Erik Konertz sein Posaunenstudium mit dem Schwerpunkt Jazz an der Hochschule für Künste Bremen bei Ed Kröger, Ingo Lahme, Sebastian Hoffmann und Wei Zhu (Klassik). Seit 2016 ist er Mitglied des Landesjugendjazzorchesters Hamburg und nimmt Unterricht bei dem renommierten Trompeter und Komponisten Lars Seniuk. Er ist Mitglied der Funk-Jazzband Ground Green und spielt aushilfsweise bei mehreren Jugendsinfonieorchestern, dem Neuen Kammerorchester Bremen und auch dem international beachteten Posaunenquartett TB4 mit und seit 2018 das Bundesjazzorchester


  

KjellSchroeder kleinKjell Schröder - Percussion

Geboren 1960 in Tromsø - Nord Norwegen. Über 40 Jahre Trommeln!
Kjell spielt Schlagzeug seit seinem 11. Lebensjahr. Am Anfang in Tanzorchestern, verschiedene Musikkapellen und Marching Bands. Seit 1976 ist er vom Jazz „infiziert" und spielt seitdem in den verschiedensten Jazzformationen. Stilistisch alles von Dixieland bis Fusion Jazz. Seit 1995 wohnt Kjell in Dinkelsbühl wo er 1. Vorsitzender im Jazzverein ist und sich um das Programm für den Jazzkeller in Dinkelsbühl kümmert. Seit 2003 spielt Kjell auch Percussion und hat als Gastmusiker in verschiedenen Jazzbands und Sessions u.a. mit Friday Night Band, Ground Green und bei Fernsehauftritte im Griechischen Fernsehen gespielt. Jetzt hat er sein „Dreamteam" in Grooove Connection gefunden und kann somit seine Liebe zum Jazz, Groove und Funk mit großer Leidenschaft und Freude an das Publikum weitergeben.

Andere Projekte: Dinkelsbühl All-Star Band

Workshops bei Nippy Noya, Hakim Ludin, José Cortijo, Heinrich Klingmann und Joachim Sponsel

Login Form

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com